Seiten

Freitag, 27. Oktober 2017

Freitags-Füller #445

Hallo zusammen!




Heute mal etwas später als gewohnt den Freitags-Füller.
Ich habe heute morgen die Zeit mit der Familie genossen und in Ruhe gefrühstückt und bin dann zur Arbeit. Jetzt gerade ist Mittagspause, aber ich muss gleich wieder los.

Hier also der Lückentext von Barbara. Macht doch einfach mal mit.

1. Auch du je, jetzt wird es wirklich richtig herbstlich *bibber*.
2. Der ein oder andere Politiker ist völlig ohne Niveau. Ich schiele da besonders mal in Richtung USA.
3. Halloween wird bei uns dieses Jahr nicht gefeiert.
4.  Nächstes Jahr nach Schweden zu fahren ist vielleicht doch möglich.
5. Aufpassen, es werden die Uhren umgestellt am Wochenende. Auch eine absolut sinnlose Erfindung.
6.  Es gibt nur noch für den Junior Weihnachtsgeschenke. Für den Rest der Familie haben wir das schon lange abgeschafft, diese ewige Schenkerei.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Feierabend, morgen habe ich einen Einkaufsbummel bei Ikea geplant, sowie in einem Baumarkt geplant,und Sonntag möchte ich einfach nur genießen!

So ihr lieben, das war es schon wieder, aber ich denke, ihr werdet bald wieder etwas von mir hören.

Habt ein schönes Wochenende! Vielleicht hinterlasst ihr mir ja mal eine Nachricht mit euren Büchern, die ihr gerade so lest!

 

Freitag, 20. Oktober 2017

Freitags-Füller #444

Guten Morgen zusammen!


Es ist trüb draußen, irgendwie mag ich noch so gar nicht die dunkle Jahreszeit haben. Es gab so wenig Sommer, wie ich finde. Jetzt steht der November vor der Tür und alles wird dunkel und nass... ach ja, schon wieder meckern auf hohem Niveau, ich weiß. Aber ganz ehrlich, den einzigen Vorteil, den ich sehe, ist der, dass ich dann abends bei Kerzenlicht lesen kann, den Kaminofen an habe und so. Aber mehr auch nicht.

Ich habe hier für euch wieder den Lückentext von Barbara. Macht doch einfach mal mit.


1.  Die Nachrichten sind nicht immer gut, die gezeigt werden.
2.  Dicke Socken helfen bei mir nicht gegen kalte Füße. Wenn ich kalte Füße habe, muss ich sie waschen und in frische Socken stecken, dann ist alles wieder gut, denn in dicken Socken kriege ich besonders schnell Schwitzfüße.
3.  Herbstferien sind jetzt gut für uns in NRW, bzw. für die Schüler. Ich werde aber nicht wegfahren können, da ich arbeiten muss :(
4. Fensterputzen müsste ich mal wieder.
5. Mal so ganz unter uns gesagt, wer würde jetzt nicht gern im sonnigen Süden sein und dem Schmuddelwetter hier in Deutschland entfliehen..
6.  Noch etwas über 2 Monate und dann ist das Jahr auch geschafft. Echt wahnsinn, wie die Zeit verfliegt, wie schnelllebig alles geworden ist :(
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend, morgen habe ich eigentlich nach der Arbeit nichts mehr geplant, denn danach werde ich wohl kaputt sein, denn wir haben ein Dorffest hier, und Sonntag möchte ich einen Spielenachmittag mit der Familie machen oder aber einen Bastelnachmittag!


So ihr lieben, ich wünsche euch ein tolles Wochenende, lasst euch nicht Laune nicht von dem Wetter vermiesen, es kommen auch wieder bessere Tage. 


Samstag, 14. Oktober 2017

Rezi: Brigitte Riebe - Marlenes Geheimnis

Drei Frauen, drei Generationen und ein Geflecht aus Lügen

Marlene hat die Vertreibung aus der Heimat nach dem Krieg längst hinter sich gelassen. Vor mehr als siebzig Jahren begann sie mit ihrer Mutter Eva am Bodensee ein neues Leben. Eine florierende Schnapsbrennerei, die die Früchte der Region verarbeitet, ist ihr ganzer Stolz. Erst als ihre Nichte Nane kurz nach Evas Beerdigung die Aufzeichnungen der Großmutter liest, bricht die Vergangenheit ohne Vorwarnung herein. Und ein lang gehütetes Geheimnis kommt zutage …







************************************************************
Veröffentlicht im Diana Verlag (16.06.2017)
als gebundenes Buch gelesen ~*~ 400 Seiten
geb. Buch 19,99 € ~*~ E-Book 15,99 €
ISBN: 978-3-453-29205-5
************************************************************

Mein erstes Buch der Autorin Brigitte Riebe und ich muss sagen, der Schreibstil von ihr hat mir sehr gut gefallen. 

Die Geschichte, die sie aufgeschrieben hat, hat mich in vielen Teilen sehr mitgenommen. Auch wenn ich es jetzt gelesen habe, wie es eventuell in den Auffanglagern zugegangen ist, so kann ich es mir immer noch nicht vorstellen, wie es ist. Die Menschen, die da früher lebten, haben echt einiges durchmachen müssen und ich finde, die Autorin hat das, aber auch die Gefühle sehr gut rüber gebracht. Sie hat es verstanden, mich als Leserin abzuholen, mich mit den Gefühlen zu konfrontieren, mir die Lage klar darzustellen. Und das hat mir sehr gut gefallen.

Die Charaktere, die sie geschaffen hat, waren für ich sehr authentisch und echt. Brigitte Riebe hat ihnen Leben eingehaucht, was so toll fand. Nane hat mich beeindruckt, denn sie hat es in ihrem bisherigen jungen Leben nicht wirklich sehr einfach gehabt und muss ein paar Entscheidungen treffen um sich selber nicht zu verlieren. Nane erhält ja von Eva nach ihrem Tod ein Päckchen, in der ihre Geschichte enthalten ist. So erfuhr ich, wie die Familie Auberlin zusammen hängt und was damals so alles passiert ist.


Die Geschichte rund um Eva, Marlene und Nane hat mich wirklich sehr mitgenommen. Es ist eine so tolle Geschichte, dass ich eigentlich traurig war, als sie zu Ende ging. Als alles aufgeklärt war. 5 Sterne für Brigitte Riebe und "Marlenes Geheimis".


Hier eine kleine Auswahl an weiteren Büchern der Autorin:

- Die Pestmagd
- Die Versuchung der Pestmagd
- Die geheime Braut
- Die Sieben Monde des Jakobus


Die Autorenseite


Freitag, 13. Oktober 2017

Rezi: Sam Bourne - Der Präsident

Stell dir vor, der mächtigste Mann der Welt wäre ein gefährlicher Egomane ...

Als die Bürger der USA einen unberechenbaren Demagogen zum Präsidenten wählen, hält die Welt den Atem an. Kaum jemand weiß: Bereits kurz nach Amtsantritt ordnet der Präsident fast einen Atomschlag an, nachdem ein Wortgefecht mit dem Machthaber von Nordkorea aus dem Ruder läuft. Eins ist den Mitwissern klar: Jemand muss etwas unternehmen, oder die Welt steht kurz vor einem dritten Weltkrieg. Ein Attentat scheint der einzige Ausweg ...

Ein hochrasanter Verschwörungsthriller mit aktuellem Bezug zur politischen Lage in Amerika


************************************************************
Veröffentlicht im Bastei-Lübbe Verlag (21.07.2017)
als E-Book gelesen ~*~ 480 Seiten
Taschenbuch 10,00 € ~*~ E-Book 8,99 €
ISBN: 978-3404176588
************************************************************
 



Ich habe mich irgendwie von dem Hype rund um dieses Buch anstecken lassen. Viele waren begeistert auf den ersten Seiten. Und auch ich war begeistert. Der Präsident, der irgendwie daran gehindert wird, den 3. Weltkrieg heraufzubeschwören, dessen Finger schon über dem Roten Knopf geschwebt hatte. 
Dann kam das große ABER!
Der Präsident spielt im ganzen Buch eigentlich nur eine Nebenrolle. Hauptperson ist Maggie Costello, der auffällt, dass etwas nicht stimmt. Denn es gab einen Toten und im Laufe des Buches werden es immer mehr, und man rätselt, wie das zusammen hängt. Maggie Costello deckt es auf. Und dann immer wieder viel zu lange Dialoge, die sich hinziehen wie Kaugummi. Manchmal auch total unlogisch. Mir ist es passiert, das ich eine Szene neu lesen musste, weil ich zum Schluss nicht mehr wusste, wer jetzt was gesagt hat. Das war aber nicht nur einmal, das ist gleich mehrfach passiert und da vergeht einem wirklich die Lust am Weiterlesen.

Ich muss sagen, ich habe mir einfach viel mehr von diesem Buch versprochen, als es im Enteffekt gehalten hat.
Anfangs dachte man an das aktuelle Weltgeschehen und wie nah das Buch ja eigentlich an der Realität dran ist. Die Fäden der ganzen Handlungen sind sehr gut zusammen geführt worden und doch war es für mich ein gewöhnlicher Roman, ohne große Spannung, ohne große Überraschungen.

Der Original-Titel lautet "The plot to kill the Präsident" hat definitiv mehr mit dem Buch gemeinsam, als der deutsche Titel, denn der lässt den Leser ziemlich in der Luft schweben. Der Klappentext verspricht viel mehr und am Ende wird der Leser eventuell enttäuscht zurück gelassen, weil er mehr erwartet hatte. So war es bei mir. 

 
Ich habe mir mehr von dem Buch versprochen und bin doch arg enttäuscht, wie schnell ich von dem Buch enttäuscht war. Ich würde ja eigentlich einen Stern geben wollen, aber dafür war es in gewisserweise eine gute Handlung, wenn auch nicht vernünftig ausgeführt. Daher 2 Sterne von mir.

Freitags-Füller #443

Guten Morgen zusammen!


Irgendwie weiß man bei dem Wetter gar nicht so recht, was man anziehen soll, oder? Auf den Zwiebel-Look stehe ich nicht so wirklich, weil ich dann immer schnell schwitze. Aber ohne dem ist auch doof. Ich hasse in der Hinsicht diese dämlichen Übergangszeiten.

Nun wird aber nicht rumgemeckert, heute ist das Wetter mal schön. Und es ist mal wieder Zeit für den Freitags-Füller von Barbara.
Macht doch einfach mal mit. Ich würde mich freuen.



1.  Mein altes Ich ... ich bin froh, es abgelegt zu haben, mein neues Ich ist nicht perfekt, aber ich bin zufrieden.
2. In meinem Job musste ich lernen, Verantwortung übernehmen. Durchaus ein komisches Gefühl, wenn man das vorher nie wirklich musste.
3. Ja nun, ich sollte nicht hier am Rechner sitzen, weil der Haushalt schreit.
4. Ich will warme Temperaturen jetzt sofort .
5. Der große Unterschied ist manchmal gar nicht so groß, wie wir immer alle denken.
6.  Meine Familie macht mich glücklich. Aber auch das lesen von Büchern, das hören von Musik. Einfache Dinge eben.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Leseabend auf der Couch, morgen habe ich nach der Arbeit den Einkauf geplant, und Sonntag möchte ich eventuell ein paar Freunde hier haben und einfach mal wieder dummes Zeugs labern!


Für mich heißt es jetzt ein wenig den Haushalt schmeißen und dann eine Runde entspannt auf der Couch lesen, es sei denn, es wird erst heute Abend was, aber wir werden sehen!

Euch allen ein tolles Wochenende!!!!

Freitag, 6. Oktober 2017

Freitags-Füller #442

Guten Morgen zusammen!


Ich hoffe, ihr habt alle einigermaßen unbeschadet den Sturm überstanden? Hier bei uns ist Gott sei Dank nicht wirklich etwas passiert. Der Wind war zwar auch etwas heftiger, aber nicht so schlimm wie im Norden und Osten von Deutschland.



Nun habe ich noch schnell den Freitags-Füller von Barbara für euch. Macht doch einfach mit.

Hier nun die Lücken nebst meinen Ergänzungen:

1. Nichts und niemand bekommt mich dazu Fisch zu essen. Ich hasse Fisch!
2. Der Sturm von gestern erinnert mich daran, dass es jetzt Herbst ist. Aber auch die fallenden Blätter. Alles wird nun wieder karg und trist....
3. Ich kann einfach nicht ohne meine Bücher leben. Nicht das ihr jetzt denkt, meine Familie wäre mir nicht wichtig.
4. Schwedisch sprechen lernen und selber etwas Schreiben sind zwei Sachen, die ich ausprobieren möchte.
5. Wenn das Leben dir Zitronen gibt, dann beiß hinein.
6.  Mein fast 6wöchiger Urlaub in Canada ist eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Feierabend und auf meine Couch, morgen habe ich eigentlich noch nichts geplant, außer dem Einkauf, und Sonntag möchte ich Zeit mit der Familie verbringen!


So ihr lieben, ich muss jetzt auch gleich los zur Arbeit. Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende. Genießt es, wenn ihr könnt.

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Rezi: Manuela Obermeier - Tiefe Schuld

Im Wald wird eine halb entkleidete Frauenleiche gefunden, deren Verletzungen auf jahrelange Misshandlungen hindeuten. Kommissarin Toni Stieglitz nimmt sich des Falles an – mit bitterem Beigeschmack: Ihr eigener Exfreund war gewalttätig, böse Erinnerungen werden wach. Der Ehemann der Toten wird sofort ins Visier genommen. Doch verdächtigt Toni den Partner des Opfers bloß aufgrund ihrer eigenen Vergangenheit, und ist der Fall in Wahrheit viel komplizierter? Rechtsmediziner Dr. Mulder könnte Klarheit für Toni schaffen, sowohl beruflich als auch privat …







************************************************************
Veröffentlicht im Ullstein Verlag (16.06.2017)
als Taschenbuch gelesen ~*~ 400 Seiten
Klappbroschur 9,99 € ~*~ E-Book 8,99 €
ISBN: 978-3548288635
************************************************************

 


Toni hat es in den vergangenen Jahren nicht wirklich leicht gehabt. Ihr gewalttätiger Ex-Freund macht ihr nach wie vor das Leben zur Hölle. Das einzige, was sie einigermaßen aufrecht hält, ist ihre Arbeit.
Doch die Frauenleiche, die im Wald gefunden wurde, und deren Verletzungen sie sieht, lässt sie schnell glaube, dass der Mann der Toten der Täter ist. Für Toni deutet alles darauf hin. Doch ist dem wirklich so oder verrennt sie sich, wegen ihrer eigenen Vergangenheit?

Die Autorin hat in diesem Buch eigentlich genau da weiter gemacht, wo sie im ersten Band aufgehört hat. Die privaten Probleme der Hauptprotagonistin Toni standen Anfangs absolut im Vordergrund, wodurch sich für mich die ersten 150 Seiten ziemlich zäh dahin zogen. Ich hatte schon im ersten Band geschrieben, dass ich es nicht mag, dass die privaten Probleme sich so dermaßen in den Vordergrund drücken und schieben, dass für den eigentlichen Fall kein Platz mehr ist. Nach den ca. 150 Seiten wurde es besser, aber nicht viel. 
Die Alleingänge der Hauptprotagonistin waren auch dieses Mal wieder ein wenig daneben, manchmal sogar nervig. Ich glaube, im realen Leben kann man sich Alleingänge nicht erlauben. Toni wurde in diesem Buch auch wieder dafür gerügt, aber scheinbar hat sie nichts dadurch gelernt. Sie gibt sich zwar reumütig, aber das war nicht glaubhaft für mich.

Leider war auch ab einer bestimmten Stelle für mich klar, wer der Mörder oder die Mörderin sein musste und ich hatte am Ende Recht behalten. Schade eigentlich, denn ich möchte eigentlich das ganze Buch über rätseln, wer der Mörder ist und was seine Beweggründe waren.




Leider war für mich keine Besserung im zweiten Band zu merken. Toni hat sich nicht wirklich weiter entwickelt, nach wie vor wirkte sie auf mich eintönig. Schade, aber mehr als 3 Sterne sind nicht drin.


Die Reihe um Toni-Stieglitz:

- Tiefe Schuld